Detroit – Urbane Wüste

Detroit

Von Aydin Memioglu, Andreas Lehner

Detroit verlor zwischen 1950 und 2008 58% der Bevölkerung. 2012 lebten 1/3 der Bevölkerung in Armut. Detroits durchschnittliches Familieneinkommen ist nur halb so hoch wie der amerikanische Durchschnitt. 2008 hatte Detroit eine Mordrate die zehnmal höher war als die in New York. 2009 betrug die Arbeitslosenrate in Detroit 25%. [1]

Läuft man 2014 durch die Straßen Detroits spiegelt das Stadtbild die erschreckenden statistischen Daten wieder. Verfallene Häuser, leergefegte Strassen, weite brachliegende Flächen, die sich die Natur längst wieder zurückgeholt hat. Urbane Wüste. Aydin Memioglu besuchte die Stadt und traf keine Menschenseele. Eine dystopisch anmutende Bildergalerie.

Fotos von Aydin Memioglu
Text von Andreas Lehner

[1], Edward Glaeser, Triumph of the City, 2012, Penguin Books

Autor: Andreas Lehner

Andreas Lehner ist 1978 in Linz, Oberösterreich, geboren. Lehner lebte und arbeitete bisher in Wien, Lima (Peru), Zürich und aktuell in Berlin.

12 Kommentare zu „Detroit – Urbane Wüste“

  1. Es gibt aber auch (zugezogene!) Kreative in Detroit, die versuchen dieses Debakel als Chance zu verstehen und die Stadt jenseits kapitalistischer Ideale wieder aufzubauen. Darüber gibt es zahlreiche Berichte im Netz.

    Gefällt mir

    1. Hi, danke für den Kommentar! Die Kreativszene war ja in Detroit immer groß und wichtig, v.a. Musik wurde weltberühmt…Motown Records, Disco/Rave/Techno UR Records..ich habe einen tollen Videobeitrag von resident advisor gefunden, der darauf eingeht:

      Hast du empfehlenswerte Berichte dazu ?

      LG Andreas (rundenreisen.org)

      Gefällt mir

  2. Ich habe vor vielen Wochen auch einen Bericht gesehen….es werden sogar Führungen durch verlassene Gebäude angeboten, ich finde so etwas ja spannend. Und ich glaube in dieser Stadt tut sich aber auch wieder langsam etwas.
    Ach so, ich hatte mich noch gar nicht vorgestellt, sondern einfach mal bei Dir gestöbert….eine interessante Seite hast du……Guten Tag 🙂

    Gefällt mir

    1. Interessant…kann ich mir gut vorstellen, dass Führungen gemacht werden, urban decay hat immer einen besonderen Reiz…Stöber ruhig weiter 😉 bald kommen auch neue eBooks: über Peru, weit abseits der Touri-Pfad…das wird fein!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s